Currently reading: Sinclair und Egger

Juli 24, 2017





Es gibt einfach Zeiten, in denen man zu mehreren Lektüren greift. Das kann daran liegen, dass mal wieder viel zu viele Bücher gleichzeitig zu verlockend erscheinen oder aber, die erste begonnene Lektüre kann einen nicht sonderlich fesseln. Bei mir war leider letzteres der aktuelle Grund, wieso ich einen über tausendseitigen Koloss begonnen habe. Somit finden sich gerade zwei Bücher auf meinem Nachttisch wieder, die ich dank bald anstehender Klausur aber auch nur sporadisch lese. 

Zu den Büchern zählen "Val di Non" von Oswald Egger und "Boston" von Upton Sinclair. Val di Non habe ich anfangs mit recht großem Interesse begonnen, da es eine Mischung aus Naturbeobachtung und Gedicht ist, leider ging vorerst ab seite vierzig etwas die Lust daran verloren. Es ist einfach kein Buch, was wirklich Spannung aufbaut, sodass man dringend weiterlesen möchte. Die Zeichnungen sind zwar reichlich vorhanden und ab und an bleibt man daran hängen, aber ich merke, dass das Buch von mir zurzeit einfach nicht genug gewürdigt werden würde. Dennoch werde ich es sicherlich nach Boston noch einmal damit versuchen.
Boston habe ich mir als Ersatzlektüre ausgewählt, weil es sich einfach spannend angehört hat und ein Zusammenschluss von Fakt und Fiktion ist. Die ersten hundert Seiten haben mich direkt angesprochen und ich freu mich jedes Mal darauf, das Buch wieder in die Hände zu nehmen und einige Kapitel zu lesen. 

Die beiden Bücher werden mich sicherlich einige Zeit beschäftigen, nichtsdestotrotz wird es ja aber gerade sowieso wieder eher etwas herbstlicher, sodass man die Zeit gut mit Lesen verbringen kann.



1 Kommentar:

  1. Deine Bilder sind so wunderschön und in diesem Fall auch sehr süß! :)

    AntwortenLöschen